Dass ein Hund nicht trinkt, kann verschiedene Gründe haben. Ein plötzlicher Klimawechsel kann zu Dehydrierung führen. Ein erhöhter Salzgehalt in der Umwelt oder ein mit dem Futter verabreichtes Antibiotikum, das zu Harnwegsinfektionen neigt, kann ebenfalls das Geschmacksempfinden beeinträchtigen und zu einem veränderten Trinkverhalten führen. Ältere Hunde leiden häufig an Nieren- oder Blasenproblemen, so dass ihr Durst nicht mehr wie in jungen Jahren durch die Urinproduktion angeregt wird. Hunde, denen es nicht gut geht, vermeiden aus diesem Grund möglicherweise absichtlich das Trinken. Und wenn Ihr Hund Medikamente einnimmt, besteht immer die Möglichkeit, dass diese Medikamente auch den Durstmechanismus beeinflussen!