Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass sich Ihr Hund regelmäßig erbricht. Grasfressen wird als EDV-Syndrom (Exercise Derived Vomiting) bezeichnet und wird durch Probleme mit den Muskeln, die die Speiseröhre kontrollieren, verursacht. Als Erstes sollten Sie mit Ihrem Hund jeden Tag eine Stunde lang an der Leine spazieren gehen, und zwar auf weichem, unbefestigtem Boden, nicht auf hartem Pflaster. Das hilft in der Regel, das Problem innerhalb von etwa zwei Wochen zu beseitigen. Wenn das Problem dadurch jedoch nicht vollständig behoben wird, ist er oder sie möglicherweise krank genug für eine medikamentöse Behandlung mit Kortikosteroiden; diese scheint auch ohne Spaziergänge gut zu wirken.